logo LGS                                                // Literatur // Gewaltprävention // Theater für alle Sinne //

#dichterliebe

Ein Heine/Schumann-Projekt
Eine Eigenproduktion von Theater 3D

dichterliebe 

Das Stück:

1856: Sie teilen sich das Todesjahr, beide sterben in Folge verheerender Krankheiten.

Der eine verliert den Körper, der andere den Verstand. Heinrich Heine und Robert Schumann – ein deutscher Dichter und ein deutscher Musiker.

Heine schreibt Lieder, die man nicht singen kann, Schumann vertont sie für seine große Liebe Clara.

Mit dem dokumentarischen Theaterprojekt #dichterliebe macht Theater 3D die Parallelen im Leben und Werk von Heinrich Heine sowie Robert und Clara Schumann erlebbar. Spielszenen werden mit Klavierstücken und Gesangseinlagen aus Schumanns Liederzyklus verbunden und durch Soundverfremdungen ergänzt. Auf diese Weise verdichtet das Stück in einer Symbiose von Text und Musik drei Ausnahmebiographien zu einem eindrucksvollen Theatererlebnis.

Der "Wiesbadener Kurier" schreibt: „Bewegende Hommage an Schumann und Heine (…) Das Ensemble spürt der unvergleichlichen Symbiose zwischen Dichtung und Musik nach und bringt dem Zuschauer Heine, Robert und Clara Schumann sehr nahe."

Fakten:

Dauer: 105 Minuten.

Altersangabe: Ab Oberstufe.

Technische Voraussetzungen: Für die Aufführung sind wir auf ein Klavier, vorzugsweise einen Flügel, angewiesen.

Zum Spielen benötigen wir eine Spielfläche von ca. 3 x 4 Metern, abzüglich des Klavierstandortes, sowie Zugang zu einer Soundanlage bzw. eine Steckdose für unsere mobile Ausstattung.

Kontakt-Formular:

Füllen Sie bitte dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Sie werden schnellstmöglich benachrichtig.
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
captcha
Neu laden