logo LGS                                                // Literatur // Gewaltprävention // Theater für alle Sinne //

Eine Woche voller Samstage:

Ein Stück über Selbstbewusstsein und Mut machen für Schüler ab der 1. Klasse

Gestrandet Titel

Herr Taschenbier ist ein ängstlicher und biederer Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen – Aber eines Tages, am Samstag, da kommt das Sams zu ihm, ein quirliges, furchtloses, aber sehr liebenswertes Wesen mit blauen Punkten im Gesicht und es beschließt, bei ihm zu bleiben. Und damit bleibt nichts mehr wie es einmal war.

Das Sams lässt sich von nichts und niemandem einschüchtern, macht überall freche Bemerkungen und schimpft zurück, wenn andere schimpfen. Dahin ist die Ruhe und Beschaulichkeit, das Sams krempelt sein Leben völlig um. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten. Das Sams kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen.

Am Anfang ist das Herrn Taschenbier alles furchtbar peinlich. Je länger es aber bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams und ganz langsam wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein fröhlicher, selbstbewusster Mensch, der immer unangepasster, ja ganz einfach immer „samsiger“ wird.

> Weitere Informationen

#dichterliebe:

Ein Heine/Schumann-Projekt
Eine Eigenproduktion von Theater 3D

dichterliebe

1856: Sie teilen sich das Todesjahr, beide sterben in Folge verheerender Krankheiten.

Der eine verliert den Körper, der andere den Verstand. Heinrich Heine und Robert Schumann – ein deutscher Dichter und ein deutscher Musiker.

Heine schreibt Lieder, die man nicht singen kann, Schumann vertont sie für seine große Liebe Clara.

Mit dem dokumentarischen Theaterprojekt #dichterliebe macht Theater 3D die Parallelen im Leben und Werk von Heinrich Heine sowie Robert und Clara Schumann erlebbar. Spielszenen werden mit Klavierstücken und Gesangseinlagen aus Schumanns Liederzyklus verbunden und durch Soundverfremdungen ergänzt. Auf diese Weise verdichtet das Stück in einer Symbiose von Text und Musik drei Ausnahmebiographien zu einem eindrucksvollen Theatererlebnis.

> Weitere Informationen

 

Räuber Hotzenplotz:

Die Geschichte von Kasperl und Seppel
für Kinder ab 4 Jahren

Hotzenplotz

Die neue Kaffeemühle der Großmutter wurde geklaut! Genau die, die Kasperl und Seppel ihr zum Geburtstag geschenkt hatten und die zudem ihr Lieblingslied »Alles neu macht der Mai« spielen kann. Der Übeltäter ist kein anderer als der Räuber Hotzenplotz. Es herrscht Aufruhr. Der Polizeioberwachtmeister Dimpfelmoser ist verärgert, Kasperl und Seppel sind empört und die Großmutter ist einer Ohnmacht nahe.

Alle sind sich einig: Der gemeine Schurke muss gefasst werden! Aber wie? Immerhin ist der Räuber mit seinen sieben Messern bewaffnet und gemeingefährlich. Um den Wachtmeister zu unterstützen, hecken Kasperl und Seppel einen Plan aus, wie sie dem Dieb mit Hilfe einer Kiste eine Falle stellen können. Leider läuft nicht alles wie gedacht und die beiden geraten selbst in die Fänge des Räubers. Bis die Kaffeemühle zu ihrer rechtmäßigen Besitzerin zurückgelangt, müssen die beiden nicht nur den Räuber, sondern auch seinen Freund, den gerissenen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, überwinden. Und dazu brauchen sie die Unterstützung einer guten Fee.

> Weitere Informationen

Grimms Kram:

Eine wundersame, fabelhafte Reise in die Welt der Märchen für Kinder ab 6 Jahren

Grimms-Kram-headline

Wilhelm Grimm kommt eines Abends begeistert nach Hause, nachdem er die Märchenerzählerin Dorothea Viehmann kennen gelernt hat. Als er seinem Bruder Jacob von dem Plan erzählt, gemeinsam eine Märchensammlung zu veröffentlichen, bleibt dieser zunächst skeptisch - Jacob arbeitet lieber an seiner "Deutschen Grammatik", die er für wichtiger hält als solchen "Kinderkram".

Wilhelm versucht nun, Jacob zu überzeugen und erzählt ihm drei Märchen: „Das Rotkäppchen“ , "Der Froschkönig" und "Hänsel und Gretel". Geschickt gelingt es ihm seinen Brüder, der viel lieber Wissenschaftler sein will, ins Erzählen und Spielen miteinzubeziehen. Ein Besen wird zur Prinzessin, ein Waschlappen zum Frosch und ein paar Papierfiguren werden zu Hänsel und Gretel – und schon sind beide mittendrin im erzählen und spielen. Wird es Wilhelm mit Fantasie und Geschick gelingen, den Bruder doch noch auf seine Seite zu ziehen? Werden die Beiden am Ende doch große Wissenschaftler UND Märchensammler?

> Weitere Informationen

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt):

Shakespeare Medley
geeignet ab Klassenstufe 7

Werke

Endlich das gesamte dramatische Werk Shakespeares an einem Abend: 37 abendfüllende Stücke, 1834 Rollen - gespielt von drei Schauspielern. Geschätzte Spieldauer: 5 Tage und Nächte - durchgehend!

Um einer Überforderung der Zuschauer und Zuschauerinnen vorzubeugen, haben sich die Autoren für weise Kürzungen und kluge Zusammenfassungen entschieden, wobei leichte Veränderungen, viele Improvisationen und einige Unstimmigkeiten nicht ausgeschlossen sind, die aber mit jeder Menge Spielfreude gemeistert werden.

Heraus kommt ein trashiges Medley der Shakespeare Highlights, das wirklich keinen Aspekt des britischen Genies unberührt lässt. Dieses rasante Comedy-Vergnügen gilt längst als Kultstück!

Für die Jugendlichen in unserem Publikum soll dieses Stück Lust auf Shakespeare und seine Werke machen. Vielleicht liest der ein oder andere aus reiner Neugier ja dann doch nochmal den ein oder anderen Shakespear-Klassiker ganz ungekürzt.

> Weitere Informationen